Dienstag, 24.4.2018, 02:43
KGS Wiesmoor
Schulstraße 8, 26639 Wiesmoor

Sek.I Büro:
Tel: 0 49 44 / 92 74 0  
Fax: 0 49 44 / 92 74 22

Sek.II Büro:
Tel: 0 49 44 / 92 74 10
Fax: 0 49 44 / 92 74 11

Sport / Freizeit

» Turniere
» Events


KGS Wiesmoor in allen Wettkampfklassen am Start

Am 07.Februar 2013 durften gleich drei Mädchenteams nach Bad Iburg reisen, um als ostfriesische Vertreter am Volleyballbezirksentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ teilzunehmen.

In einem wirklich beeindruckend starken Teilnehmerfeld konnten unsere Mädchen leider nur wenige Punkte erspielen, aber dafür umso mehr Erfahrungen sammeln. „Es war einfach ein beeindruckendes Erlebnis“, so ein gemeinsames Turnier-Fazit, „allerdings wäre es auch schön gewesen, wenn wir etwas mehr Siegchancen gehabt hätten!“ Dennoch würden unsere jungen Damen im nächsten Jahr gerne wieder am Turnier teilnehmen, allerdings nicht ohne vorher etwas mehr zu trainieren.

Ein großer Dank geht an Maik Dankert und Ingo Kerkau (TG Wiesmoor), die ehrenamtlich unsere Mädchenteams auf dem Turnier betreut haben. Dabei waren:

Wettkampfklasse II: Elin Alexy, Maren Brasch, Lena Eilers, Finja Heibült, Saskia Jacobs, Malin Nanninga, Maren Schmidt, Anna-Sophie Schwarz, Jorina Theunert

Wettkampfklasse III: Mareike Detmers, Janna Goosmann, Lisa Grabert, Jelka Hofmann, Anna-Lena Hüls, Lea Lührs, Jasmin Nagel

Wettkampfklasse IV: Katharina Buß, Jule Jänsch, Lara Renken, Rubi Stegle, Symi Wypych


Basketball-Faschingsturnier der KGS-Wiesmoor

Am Rosenmontag traten die PKM-Sportgruppen des 7. Jahrgangs beim Basketball-Faschingsturnier gegeneinander an. Auf drei Feldern lieferten sich einfallsreich verkleidete Schüler den gesamten Vormittag spannende Begegnungen und spielten um den Turniersieg. In der Mixed-Gruppe gewann die Mannschaft der „Ninjas“, bei den Mädchen sicherten sich die „Marsmännchen“ den 1. Platz und bei den Jungen erspielten sich die „Okus“ den Sieg. Neben diesen souveränen, sportlichen Leistungen wurden ebenfalls die originellsten Mannschaftsverkleidungen geehrt. Erneut überzeugten die „Marsmännchen“ mit ihrem kreativen, rot-schwarzen Kostüm, dicht gefolgt von den blau verkleideten „Krümelmonstern“ samt blauen Haaren und den „Four and a half men“, die mit wilden Perücken und großen Sonnenbrillen auftraten (s.Foto).

Dank der engagierten Turnierleitung und dank des motivierten M-Team-Einsatzes war das Faschingsturnier ein großer Erfolg für Schüler und Lehrer.


Einziger ostfriesischer Vertreter im Volleyball

Ein Jungenteam der KGS Wiesmoor durfte am 05.Februar 2013 am Bezirksentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ in Vechta teilnehmen. In einem sehr starken Teilnehmerfeld (Kommentar vom Ausrichter Wolfgang Orth in seiner Begrüßungsrede: „Ich rechne fest damit, dass die heutigen Sieger es bis zu den Deutschen Meisterschaften schaffen werden.“) durfte der einzige ostfriesische Schulvertreter dabei ordentlich Lehrgeld bezahlen.

Im ersten Spiel zeigte sich unsere Mannschaft doch recht beeindruckt von der Spielstärke und –weise des anderen Teams. Aber im Laufe des Turniers steigerten sich die Jungen zusehends, wodurch das letzte Spiel gegen die IGS Flötenteich unser erfolgreichstes und bestes Spiel wurde. Nach dem Turnier waren sich die Jungs aber einig, dass das bezahlte „Lehrgeld“ doch gut angelegt wurde und man halt noch kräftig weitertrainieren müsse.

Ein großer Dank geht an Maik Dankert (Volleyball-Übungsleiter der TG Wiesmoor), der die (noch) unerfahrene Mannschaft auf das Turnier vorbereitet, nach Vechta begleitet und in den Spielen betreut hat.

Dabei waren: Timon Beyen, Andreas Bohlsen, Thomas Bohlsen, Jann Eisenhauer, Luca Jänsch, Jan-Hendrik Pape, Fabian Wempen.


Stadtmeisterschaft der Wiesmoorer Schulen
Zum zweiten Mal wurde in der Dreifach-Sporthalle Wiesmoor um die „Stadtmeisterschaft der Wiesmoorer Schulen“ Fußball gespielt. Dabei kickten 130 Mädchen und Jungen auf drei Feldern gleichzeitig. Zahlreiche Zuschauer sorgten für eine tolle Stimmung in der Halle.
„Es ist unsere Absicht, dass die Wiesmoorer Schulen gemeinsam etwas auf die Beine stellen“, sagte Organisatorin Agnes Wilken von der KGS Wiesmoor. Im letzten Jahr sei die Idee des Turniers aus einer Projektwoche entstanden. Weil das Turnier damals so viel Anklang fand, wurde es jetzt wiederholt.
Beteiligt waren sechs 4. Klassen der drei Grundschulen sowie sieben 5. Klassen der KGS. Insgesamt gingen somit 13 Teams an den Start. Alle Mannschaften hatten Mädchen und Jungen in ihren Reihen. Schülerinnen der 9. und 10. Klassen der KGS sorgten für die Verpflegung der Fußballer und Zuschauer. Als Schiedsrichter waren ältere Schüler in Einsatz.
Nach den spannenden Gruppenspielen standen nach über drei Stunden die Finalpaarungen fest. Dritter wurde die Grundschule Wiesmoor-Süd. Das Endspiel war sehr spannend und hatte zwei gleichwertige Gegner: Die Grundschule Ottermeer und die 5 G 1 der KGS lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, das lange unentschieden stand. Als die KGS-Kicker dann das 4:3 erzielten, was der Sieg sicher. Am Ende stand es 5:3 für die Mädchen und Jungen der Klasse 5 G 1.
Turnierleiterin Agnes Wilken nahm nach den spannenden Finalspielen die Siegerehrung vor. Neben Medaillen für die drei besten Mannschaften und einem großen Siegerpokal für den Ersten gab es Fußbälle für die ersten drei Teams, spendiert vom Fußballkreis Aurich.
Hinrich Trauernicht
 
Nach den zweiten „Stadtmeisterschaften der Wiesmoorer Schulen“ ehrte Turnierleiterin Agnes Wilken die Klasse 5 G 1 mit einem großen Pokal. Auch Betreuer Pascal, Schüler der Oberstufe, freit sich.                                                      Foto: Trauernicht

Lehrerteam der KGS Wiesmoor im Volleyball erfolgreich

Zum 16. Mal fand am Freitag, dem 18.02.11 das Volleyball – Turnier für Lehrermannschaften ostfriesischer Schulen statt – zum wiederholten Male auch mit einem Team der KGS. Nachdem im vergangenen Jahr der zweite Platz, davor der Turniergewinn gefeiert werden konnte, fuhren die Spieler auch dieses Jahr mit hohen Erwartungen nach Wittmund. Keiner konnte jedoch im Vorfeld genau die Stärke des eigenen Teams einschätzen, da zum einen bis kurz vor Spielbeginn die genaue Zahl der Mitspieler nicht bekannt war (letztlich waren wir dann mit vier Frauen und sieben Männern mehr als genug und konnten locker durchwechseln) und zum anderen das letzte „Training“ schon eine Weile her war (Finale des letzten Turniers vor einem Jahr). So mussten die ersten Begegnungen der Vorrunde zum Einspielen der Formation genutzt werden. Nach drei Siegen in Folge kam es dann im letzten Spiel zur Finalpaarung des letzten Jahres: das Team des NIGE aus Esens war der Gegner. Diese mit einigen Vereinsspielern gespickte Mannschaft konnte nach einem zeitweise hochklassigen Spiel am Ende etwas glücklich besiegt werden (da wir mit den Sprungaufgaben des letzten Aufschlagenden nicht zurecht kamen). In der Finalrunde konnten dann die erst- und zweitplazierten Teams der anderen beiden Vorrundengruppen zum Teil deutlich, zum Teil jedoch nur knapp oder nicht sehr souverän geschlagen werden. Am Ende sicherte sich das Team KGS Wiesmoor aber (wie wir finden) verdient und zum insgesamt zweiten Mal in drei Jahren den Turniersieg. Den Ausklang der gelungenen Veranstaltung bildete ein gemeinsames Essen aller Teilnehmer mit anschließender Siegerehrung und Party. Es war ein schöner Sportnachmittag – vielen Dank den Veranstaltern der BBS und KGS Wittmund.


Schulwettbewerb REITEN

Dieses Jahr verlief die Teilnahme an der Qualifikation (in Bockhorn), dem Halbfinale und dem Finale für die Schülerinnen der KGS-Wiesmoor besonders erfolgreich!

Im KLEINEN FINALE (29.10.2010) in Helle konnten Anna Wehner (7R3) auf "Lotty" und Sina Weber (7R3) auf "Rico" den zweiten Platz in der Kürdressur belegen. Ihr Thema war das Musical "König der Löwen". Als Statisten waren dabei: Lia Schoone (7R3), Lena Wattjes (7R3), Doreen Hansjürgens (7R3), Jennifer Schoon (5G2), Jessica Schwartz (5G2), Vanessa Voss (10E3), Alena Trauernicht (7H1) und Lena Weber (9R1).

Für das GROSSE FINALE in Oldenburg (11.11.2010) hatten sich Lena Weber (9R1) auf "Remy Martin" und Janine Stiekel  (10E3) auf "Comet" qualifiziert. Hier belegten Sie in der Weser-Ems Halle - ebenfalls in der Kürdressur - am Ende Platz 4 von insgesamt 13 Paaren! Zugrunde gelegt war das Thema des Musicals "Phantom der Oper". Die teilnehmenden Statisten waren Sina Weber (7R3), Lia Schoone (7R3), Sarah Grinda (9R2), Anna Wehner (7R3), jennifer Schoon (5G2), Jessica Schwartz (5G2), Kerstin Friedrichs (7R1) und Corinna Barsch (6R2).

Alle Schülerinnen haben die KGS-Wiesmoor hervorragend vertreten. Sie sind mit viel Engagement an die Wettbewerbe herangegangen: Es wurde viel trainiert und die Schülerinnen wurden in allen Belangen mit großem Einsatz von ihren Eltern und motivierten Helfern der Reitgemeinschaft "happy Horse" unterstützt. In diesem Zusammenhang sei noch erwähnt, dass die Pferde "Comet", "Lotty" und "Rico" kostenlos von der Reitgemeinschaft "Happy Horse" zur Verfügung gestellt worden sind. Für alles ganz herlichen Dank von der KGS Wiesmoor!


Profil des Fachbereichs Sport

Unterrichtsprinzipien/ Unterrichtsorganisation

SEK I

Der gesamte Sportunterricht an unserer Schule findet grundsätzlich koedukativ statt, d.h. Mädchen und Jungen werden zusammen in einer Lerngruppe unterrichtet.
In den Klassen 5 und 6 ist der Unterricht im Klassenverband.

Die Klassen 7 bis 10 werden in einem sogenannten "Partnerklassenmodell", kurz "PKM-Modell", unterrichtet.
Ein Drittel der Schüler, z.B. der Klasse 9a, einer Hauptschulklasse, werden zusammen mit einem Drittel der Klasse 9b, einer Realschulklasse, und einem Drittel der Klasse 9c, einer Gymnasialklasse, unterrichtet.
So werden zu Beginn der siebten Klassen feste PKM-Gruppen gebildet, die in dieser Form in einigen Fächern (dazu gehört Sport) die Klassenstufen 7 bis 10 gemeinsam erleben.

Diese Form der Gruppenzusammensetzung ist schulformübergreifend. Das fördert eine Kooperation aller Schülerinnen und Schüler der gesamten Schule. Das soziale Lernen in einer Gruppe, eine der wichtigsten Aufgaben unseres Fachbereichs, wird durch das Zusammentreffen unterschiedlichster Lern- und Leistungsniveaus per se schon gefordert und gefördert. Neben dem sozialen Lernen setzen
wir Sportlehrer/innen alles daran, Bedingungen zu schaffen, dass Schülerinnen und Schüler ihr sportliches Können mittels Vermittlung, Einübung und Training kontinuierlich verbessern können.

Dazu dient eine planmäßige Verteilung der Inhalte und Lernziele auf die Klassen 5 bis 10 bzw. 11.

Hauptsportarten unserer Schule sind im Bereich der Mannschaftssportarten (Lernfeld B):
Basketball, Fußball und Volleyball.

Handball ist aus hallentechnischen Gründen nur bedingt zu unterrichten.
"Rugby" in den verschiedensten Varianten ist immer stärker auf dem Vormarsch - Projekte mit den Englischlehrern sind geplant - ebenso wie die sogenannten "Kleinen Spiele" oder "New Games". Sie werden beim Warm-up ebenso eingesetzt wie im Bereich des kognitiv reflektierenden Lernens, z.B.
wenn es um die Betrachtung und Reflexion des "Zusammenspiels" zwischen Jungen und Mädchen geht.
Ebenfalls zum Lernfeld B gehören die sogenannten Rückschlagspiele. Hier bieten wir Badminton und Tischtennis an.

Im Bereich der Individualsportarten im Lernfeld A bieten wir in den Klassen 5, 6 und 7 Schwimmen (eine von zwei Sportstunden) und in allen anderen Klassenstufen mit unterschiedlichen Schwerpunkten die Sportarten Leichtathletik, "Ringen, Raufen, Kämpfen", Turnen und Gymnastik/Tanz an.

Der Unterricht findet normalerweise in einem Drittel der Dreifachsporthalle statt. Die Halle kann man
so charakterisieren: "Sie ist alt und funktioniert".

"Traumhaft schön, innovativ und ein echtes Glanzstück" ist hingegen unser "Freizeit- und Bewegungspark".
Dabei handelt es sich um einen echten Park, fast ohne Zäune und andere Einschränkungen, der direkt an unser Schulgebäude angrenzt. Der Titel "Freizeit- und Bewegungspark" ist Name und Programm in
einem.
In der schulischen Sportzeit, die auch heute für etliche Schülerinnen und Schüler einen schulischen "Freizeit-Charakter" hat, und in der echten "Freizeit" soll dieser Park mit seinen Möglichkeiten zur "Bewegung" im weitesten Sinne anregen, und zwar alle Wiesmoorer in ihren unterschiedlichsten
Bedürfnissen und Wünschen.

Im Park befinden sich: Ein Skater-Park, eine Multifunktionsfläche (Parkplatz, Veranstaltungsfläche, geflutet eine Eisfläche im Winter), ein Handballfeld/Basketballfeld (Tartan), zwei Beachvolleyballanlagen, ein Wurf- und Stoßfeld, eine Multifunktionsrasenfläche, ein Fußballfeld (Kunstrasen), eine Boulebahn, eine 110 m Bahn (Tartan), zwei Weitsprunggruben und ein Sandforum mit Steilkurven ähnlichen Rasenflächen drum herum. Der gesamte Park ist mit einer Finnenbahn durchzogen und verbunden. "Besser geht es nicht" - erlauben Sie mir diese Aussage. Das merkt auch Wiesmoor: Im Sommer zählen 50 bis 100 meist jugendliche Besucher zu unseren täglichen "Gästen".

SEK II
In der Oberstufe wird die 11. Klasse im Klassenverband unterrichtet. Die Inhalte und Methoden aus
SEK I werden hier weitergeführt, vertieft und intensiviert.

In der Kursstufe, d.h. in den Klassen 12 und 13, können die Schülerinnen und Schüler semesterweise
ihre Sportkurse frei zusammenstellen. Angeboten werden die Individualsportarten: Leichtathletik,
Fitness, Schwimmen, Turnen, rhythmische Sportgymnastik, Gymnastik Tanz und Ski (zweijährig).

Geplant sind Kurse mit dem Titel "Ringen, Raufen, Kämpfen" o.Ä.. Davon müssen zwei Kurse, d.h. zwei Semester, belegt werden. In den Mannschaftssportarten und Rückschlagspielen bieten wir folgende
Sportarten an:
Fußball, Volleyball, Handball, Basketball (ggf. in Kombination mit dem Titel: "Ballspielen"), Badminton und Tischtennis. Geplant sind hier Kurse mit dem Titel: "American Sports" oder "Vom Brennball zum Baseball".
Hiervon müssen ebenfalls 2 Kurse belegt werden.

Alle Sportlehrer/innen nutzen auch in der Kursstufe die idealen Raumnutzungsmöglichkeiten der KGS, nämlich Dreifachhalle, Gymnastikhalle, Schwimmbad (der Gemeinde Wiesmoor) und Freizeit- und Bewegungspark.

SPORT IM (SCHUL)ALLTAG
Der Fachbereich ist im Schulleben präsent. Wir veranstalten regelmäßig in den verschiedenen
Klassenstufen und Jahrgängen Turniere (Hockey, Basketball, Fußball usw.). Selbstverständlich
präsentieren wir uns bei den Schulfesten durch Aktionen wie Kistenklettern u.Ä..

KOOPERATION
Wir kooperieren gerne und gut mit unseren Partnern, den einheimischen Sportvereinen, und mit
anderen Institutionen wie dem Jugendzentrum oder WOM, die Sporttreiben als eine Möglichkeit sehen
"Toleranz und Verständigung" zu fördern. Dieses Motto "Sport für Toleranz und Verständigung" und
unsere Partner unterstützen wir nach besten Kräften.

Für Informationen und Anregungen stehen wir gerne zur Verfügung
Mit sportlichen Grüßen

Frank Sukatsch
Leiter des Fachbereichs

Druckansicht           Login       Sitemap