Dienstag, 24.4.2018, 02:54
KGS Wiesmoor
Schulstraße 8, 26639 Wiesmoor

Sek.I Büro:
Tel: 0 49 44 / 92 74 0  
Fax: 0 49 44 / 92 74 22

Sek.II Büro:
Tel: 0 49 44 / 92 74 10
Fax: 0 49 44 / 92 74 11

Trainingsraum


Die Aufgabe professioneller Schulsozialarbeit

An unserer Schule soll jede Schülerin und jeder Schüler so erfolgreich wie möglich lernen und sich wohlfühlen können. Um das zu gewährleisten, gibt es an unserer Schule neben Regeln und Vereinbarungen, die in der Schulordnung stehen, drei Grundsätze für einen störungsfreien Unterricht:

1. Jeder muss immer die Rechte der anderen respektieren.
2. Jede Schülerin/Jeder Schüler hat das Recht, ungestört zu lernen.
3. Jede Lehrerin/Jeder Lehrer hat das Recht, ungestört zu unterrichten.


Diese drei Grundsätze werden durch Regeln, die in den Klassenräumen aushängen und den Schülerinnen und Schülern bekannt sind, genauer definiert.

Wenn alle Beteiligten sich an diese drei Regeln hielten, wäre sicherlich das Ziel des ungestörten Unterrichts bereits erreicht. Da dies jedoch nicht selbstverständlich ist, wurde im zweiten Schulhalbjahr 2009/2010 an der KGS Wiesmoor zunächst in einer Erprobungsphase nur für den 5. und 6. Jahrgang das Trainingsraum - Programm eingeführt. Auf Grund der in diesem Zeitraum gesammelten positiven Erfahrungen soll das Programm nun für alle Klassen der Jahrgänge 5 bis 8 zur Verfügung stehen.

Das Trainingsraum - Programm bietet die Möglichkeit, dass jede Schülerin und jeder Schüler, die/der im Unterricht mehrfach gestört hat, mit Unterstützung der Trainingsraum - Lehrer (in) über ihre/seine Störungen nachdenkt und für sich einen Plan entwickelt, wie sie/er in Zukunft ohne Störungen am Unterricht teilnehmen kann. Deshalb hat das Trainingsraum - Programm einen festen, für alle verbindlichen und durchschaubaren Ablauf:

Programmablauf in Kurzform


Der Schüler verstößt gegen die "Regeln für den Unterricht"* (1. Störung)

* siehe Aushang in den Klassen- und Fachräumen
Die Lehrperson stellt dem Schüler folgende Fragen*:

    1. Was tust du gerade?
    2. Wie lautet unsere Regel?
    3. Was passiert, wenn du dich nicht an diese Regeln hältst?
    4. Wofür entscheidest du dich?
    5. Und falls du doch wieder störst, was passiert dann?

* Regeln Fragenkatalog befinden sich zur Erinnerung laminiert auf dem Pult
Der Schüler entscheidet sich im Klassenraum zu bleiben, d.h. die Regeln einzuhalten (wahrscheinlicher Fall) oder er entscheidet sich gleich in den Trainingsraum zu gehen (seltener Fall).
Der Schüler verstößt erneut gegen die Regel (2. Störung). Damit hat er sich (ohne weitere Fragen durch die Lehrkraft!) entschieden in den Trainingsraum zu gehen*. Die Lehrperson füllt den grünen Laufzettel (Ordner "Trainingsraum" in den Klassen- und Fachräumen) aus und gibt ihn dem Schüler mit. Außerdem vermerkt er Name und Zeitpunkt mit dem Zusatz "TR" im Klassenbuch.

*letzter Wechsel in den Trainingsraum 10 Minuten vor Unterrichtsstundenschluss!
Der Schüler macht sich im Trainingsraum Gedanken über sein Fehlverhalten und dessen Folgen. Er erstellt, eventuell mit Unterstützung der TR-Lehrkraft, einen Plan über sein zukünftiges Verhalten im Unterricht.
Die TR-Lehrkraft kopiert den Plan und schickt den Schüler mit dem Original ca. 2-3 Minuten vor Ende der Stunde zurück in seinen Klassen-/Fachraum.
Wartezeiten überbrückt der Schüler mit der Bearbeitung von Übungsaufgaben zum Grundwissen und zur Konzentration, die von der TR-Lehrkraft bereitgestellt werden (keine Erledigung von Fach- oder Hausaufgaben!)
Der Schüler übergibt der Lehrkraft, deren Unterricht er verlassen hat, am Stunden- ende seinen Plan. Dieser wird spätestens vor Beginn der nächsten gemeinsamen Unterrichtstunde besprochen.
Der Schüler hat die Aufgabe, sich über den Inhalt der versäumten Stunde und eventuelle Hausaufgaben zu informieren und den Stoff nachzuarbeiten!
Die Lehrkraft akzeptiert den Plan:
  • Der Schüler kann zurück in dessen Unterricht.
  • Die Lehrkraft gibt den Plan an die Klassenleitung weiter.
  • Die Klassenleitung sammelt die Pläne und gibt sie am Monatsende im Trainingsraum ab (Kopie wird dann durch das Original ersetzt).
Die Lehrkraft lehnt den Plan ab:
  • Sie erklärt dem Schüler, was sie nicht akzeptieren kann.
  • Der Schüler geht zurück in den Trainingsraum und überarbeitet seinen Plan.

Darüber hinaus gilt:
  • Weigert sich der Schüler den Trainingsraum aufzusuchen oder verstößt er gegen die im Trainingsraum herrschenden Regeln, werden die Eltern telefonisch gebeten ihr Kind abzuholen und am nächsten Tag in die Schule zu bringen, um vor der Rückkehr in den Unterricht mit der zuständigen Zweigleitung ein Beratungsgespräch zu führen.

  • Wenn ein Schüler zum dritten Mal den Trainingsraum aufsucht, werden die Eltern durch die Klassenleitung telefonisch oder schriftlich darüber in Kenntnis gesetzt.

  • Kommt es zu einem fünften Aufenthalt im Trainingsraum, werden die Eltern zusammen mit dem Schüler zu einem Beratungsgespräch mit der Klassen- und Zweigleitung vorgeladen, die Ableistung von 2 Sozialstunden zu Gunsten der Klasse verabredet und die Klassenkonferenz angedroht.

  • Spätestens der siebte Aufenthalt im Trainingsraum führt zur Einberufung der Klassenkonferenz, die über Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen entscheidet.
Diese Regeln und Abläufe werden in den Klassen besprochen und sind dann allen Schülerinnen und Schülern unserer Schule bekannt. Wir sind überzeugt, dass durch dieses Trainingsraum - Programm die lernbereiten Schülerinnen und Schüler zu ihrem Recht kommen und die Eigenverantwortlichkeit des Einzelnen gestärkt wird, damit die angestrebten bzw. die bestmöglichsten Bildungsziele in einer positiven Lernatmosphäre erreicht werden können.
Druckansicht           Login       Sitemap