Samstag, 18.1.2020, 12:05
KGS Wiesmoor
Schulstraße 8, 26639 Wiesmoor

Sek.I Büro:
Tel: 0 49 44 / 92 74 0  
Fax: 0 49 44 / 92 74 22

Sek.II Büro:
Tel: 0 49 44 / 92 74 10
Fax: 0 49 44 / 92 74 11
Der Freizeit- und Bewegungspark an der KGS Wiesmoor - Seite 2
Ein Einblick in die gegenwärtige Nutzung des Freizeit- und Bewegungsparks

Auffällig ist schon auf den ersten Blick, dass diese Anlage nicht eingezäunt ist. Viele Besucher grübeln bei ihrem ersten Besuch zunächst einmal, ob sie einen Park mit hohen Bäumen, vielen Wällen und Grünanlagen betreten oder ob sie sich in einer Sportanlage befinden. Doch sie entdecken bald, dass der Freizeit- und Bewegungspark beides ist.

Er ist ein Treffpunkt für Jung und Alt, ein kleines Naherholungsgebiet zum Spazierengehen, Ausruhen und Leute treffen, und er ist hervorragend geeignet, um Spaß am Schul- und Vereinssport und vor allem am "selbstorganisierten Sport" zu haben. Der Freizeit- und Bewegungspark befindet sich "mittendrin" zwischen Schulbauten, Gewerbeflächen und Wohnbebauung. Das Konzept vom "Sport um die Ecke" ist damit umgesetzt worden - ohne dass es bisher zu Nachbarschaftsstreit und Unverträglichkeiten gekommen wäre, obwohl die Einrichtung ganztägig und im Sommer bis in den Abend genutzt wird.

Bei entsprechendem Wetter sieht man oft, dass sich bis zu sechs Schulklassen aus der KGS, der Grundschule und der Sonderschule Wiesmoor zur gleichen Zeit in der Anlage aufhalten, ohne sich dabei gegenseitig zu stören. Ja, die unterschiedlichen Gruppen bemerken sich oftmals überhaupt nicht, weil die immer schöner werdende Bepflanzung der Wälle durch die Gemeindegärtner sehr viele Nischen zum Sporttreiben hat entstehen lassen.
Eine Klasse nutzt z. B. die 100-Meter Bahn, eine andere Gruppe die Weitsprunggruben, eine weitere Gruppe spielt auf dem Bolzplatz Fußball oder Frisbee, eine Gruppe von Basketballspielern spielt Streetball, in der Beachvolleyball-Anlage tummeln sich mehrere Schülerinnen und Schüler im Sand. Und im Forum - einer durch einen bepflanzten hohen Wall eingegrenzte strandähnliche Multifunktionsfläche - übt eine Lehrerin mit ihrer Grundschulklasse Fangen und Werfen. Bei heißem Wetter passt dann auch noch hier und da eine Schulklasse dazwischen, die ihren Unterricht kurzentschlossen nach draußen verlegt hat und im Schatten eines Baumes Mathe übt. Nachmittags trifft man im Freizeit- und Bewegungspark dann möglicherweise auf den Leichtathletik- oder Fitnesskurs der Oberstufe der KGS Wiesmoor.

In der unterrichtsfreien Zeit wird der Freizeit- und Bewegungspark auch immer wieder von selbstorganisierten Fußballmannschaften genutzt, die dort gegen- und miteinander Fußballspielen. Unter anderem trifft man Mannschaften mit Spielern aus Kasachstan und Asererbaidschan oder aus Russland und der Türkei, die sich hier begegnen können.
Parallel dazu führen Wiesmoorer Vereine ihre Angebote durch und vor allem trifft man die vielen Jugendlichen und Erwachsenen, die selbstorganisiert den Skaterpark nutzen, Basketball, Beachvolleyball und Fußball spielen oder einfach auf der Fitness- und Finnenbahn einige Runden joggen.
Vor allem die Skater von nah und fern sind wohl die letzen Besucher, die den Freizeit- und Bewegungspark spät am Abend verlassen. Die Idee, dass eine Sportanlage möglichst vielen NutzerInnen zur Verfügung stehen muss, war vor einigen Jahren mit der Anstoß für das offene Konzept. Gerade die Vielfalt der Nutzungsmöglichkeiten zeichnet den Freizeit- und Bewegungspark der Gemeinde Wiesmoor aus Daher kann diese besucherfreundlich gestaltete Anlage als gelungenes Beispiel dafür gelten, dass Sporttreiben in einer Atmosphäre stattfinden kann, in der man sich wohlfühlt, und in der sich sehr heterogene Besuchergruppen selbstorganisiert treffen können. Und: Die präventive Funktion des Freizeit- und Bewegungspark mag zwar nicht in Zahlen und Prozenten messbar, wird aber sicherlich vorhanden sein.

Druckansicht           Login       Sitemap