Freitag, 14.12.2018, 21:13
KGS Wiesmoor
Schulstraße 8, 26639 Wiesmoor

Sek.I Büro:
Tel: 0 49 44 / 92 74 0  
Fax: 0 49 44 / 92 74 22

Sek.II Büro:
Tel: 0 49 44 / 92 74 10
Fax: 0 49 44 / 92 74 11

Das Methodencurriculum der KGS Wiesmoor

Qualitätsverbesserung von Unterricht durch systematische Unterrichtsentwicklung am Beispiel Methodencurriculum



Vorbemerkung

Selbstgesteuertes Lernen zielt auf die systematische und planvolle Veränderung des Unterrichts durch die konsequente Erweiterung des selbstgesteuerten Lernens der Schülerinnen und Schüler im Unterricht und damit auf eine wesentliche veränderte Schülerrolle.

Ein erster Beitrag dazu ist die Implementierung von methodischen Themenbausteinen in die schulischen Arbeitspläne der KGS Wiesmoor. Den Schülerinnen und Schülern sollen systematisch entsprechende Lernarrangements angeboten werden, um das selbstgesteuerte Lernen nach und nach zu erlernen. Grundlage der Arbeit ist das Konzept zu Lernkompetenzen der Realschule Enger.

Der Aufbau von Routinen erfolgt nach dem Erlernen der Methoden auf fächerübergreifenden Methodentagen durch die Anwendung der erlernten Kompetenzen im Fachunterricht.


Basis der Arbeit
  • Grundsatzerlass des Kultusministeriums; Neue Regelungen für den Sekundarbereich I der KGS ab Schuljahr 2004/2005 aufsteigend für die Schuljahrgänge 5 und 6; Hannover 2004.
  • Deutsches PISA-Konsortium; PISA 2000; Basiskompetenzen von Schülerinnen und Schülern im internationalen Vergleich; Opladen 2001.
  • Seis-Befragungen der KGS Wiesmoor in den Jahren 2005, 2007 und 2008
  • Schulinspektion aus dem Jahre 2008

Literatur als Grundlage zur Implementierung eines Methodencurriculums
  • Heinz Klippert; Methodentraining; Weinheim und Basel 2002
  • Heinz Klippert; Kommunikationstraining; Weinheim und Basel 2001
  • Heinz Klippert; Teamentwicklung im Klassenraum; Weinheim und Basel 2002
  • Realschule Enger; Lernkompetenz I, Bausteine für eigenständiges Lernen im 5./6. Schuljahr; Berlin 2001
  • Realschule Enger; Lernkompetenz II, Bausteine für eigenständiges Lernen im 7. bis 9. Schuljahr, Berlin 2001
  • Realschule Enger, Lernkompetenz III, Bausteine für kooperatives und kommunikatives Lernen im 5. bis 9. Schuljahr, Berlin 2006
  • Alfons Heuermann, Marita Krützkamp; Selbst-, Methoden- und Sozialkompetenz; Bausteine für die Sekundarstufe II, Berlin 2003
  • Kipper, Meyer u. a.; Qualitätsentwicklung in Unterricht und Schule; Das Oldenburger Konzept; Didaktisches Zentrum, 2003

Zeitliche Entwicklung des Methodencurriculums an der KGS Wiesmoor

Zeit Beschlüsse
Dezember 2004 Beschluss des didaktischen Ausschusses zur Erprobung eines Methodencurriculums nach dem Konzept der Realschule EngerBeginn der Erprobungsphase im Schuljahr 2003/2004 im Jahrgang 5 und aufsteigend bis zum Jahrgang 9
Mai 2006 Beschluss der Gesamtkonferenz zur verbindlichen Durchführung von Methodentagen nach dem "Enger-Konzept"in den Jahrgängen 5 bis 9
Februar 2009 Evaluation des bisher umgesetzten Methodencurriculums (siehe Übersicht)Verbindliche Festlegung der Bausteine für die weitere Umsetzung ab dem Schuljahr 2009/2010
Mai 2009 Einarbeitung und curriculare Verknüpfung der methodischen Bausteine in die schuleigenen Arbeitspläne der verschiedenen Fächer
Juni 2009 Beschluss der Gesamtkonferenz zur endgültigen Implementierung des Methodencurriculums an der KGS Wiesmoor
Ausblick bis
Juni 2010
Verknüpfung des Methodencurriculums mit Bausteinen aus der Fortbildung der Landesschulbehörde "Selbstgesteuertes Lernen" (SegeL) / "Kooperatives und Kommunikatives Lernen"
Ausblick Weiterführung und Ergänzung der Lernkompetenzbausteine in der Einführungs- und Qualifikationsphase


Typische Merkmale des Methodencurriculums
  • Systematischer Aufbau des Methodencurriculums (vom Leichten zum Schweren, vom Einfachen zum Komplexen)
  • Spiralcurricularer Aufbau und systematische Weiterentwicklung der methodischen Bausteine.
  • Verbindlichkeit für alle Lehrerinnen und Lehrer
  • Hohe Verantwortung der Klassenlehrerinnen und -lehrer
  • Curriculare Vernetzung der methodischen Bausteine mit den schulischen Arbeitsplänen der einzelnen Fächer
  • Betreuung der methodischen Bausteine durch Paten, die während der Methodentage für die Umsetzung der verschiedenen Themenbausteine verantwortlich sind
  • Evaluation und Umsetzung der methodischen Bausteine durch Dokumentation der durchgeführten Methodentage und deren Anwendung im Fachunterricht in den Klassenbüchern.


Implementierung der methodischen Bausteine
  • Die Methodentage werden im Jahresplan festgelegt
  • Vor jedem Methodentag findet ein Vorbereitungstreffen des Jahrgangsklassenlehrerteams für den Methodentag auf der Basis der Evaluationsergebnisse des letzten Jahrgangsteams statt
  • Nach jeder Durchführung des Methodentages findet eine Jahrgangskonferenz der Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer zur Auswertung statt
  • Die Arbeitspläne legen die Anwendung der methodischen Bausteine im darauf folgenden Unterricht fest


Methoden-Curriculum der KGS Wiesmoor ab 2009/2010
Methodentage und deren Zuordnung zu Jahrgängen im Überblick




Implementierung der methodischen Bausteine
  • Die Ergebnisse der Besprechungen werden in Methodenordnern zur Weitergabe an den nächsten Jahrgang dokumentiert
  • Die Methoden werden möglichst als Lernplakate in den Klassenräumen ausgehängt
  • Die Durchführung der Methodenbausteine und die anschließende Anwendung im Fachunterricht wird im Klassenbuch dokumentiert und farblich gekennzeichnet
  • Zusätzliche Anwendungen der Methoden werden ebenfalls im Klassenbuch dokumentiert
  • Die Eltern werden regelmäßig über die Durchführung der Methodentage informiert
  • Der didaktische Leiter führt während der Durchführung der Methodentage Unterrichtsbesuche durch


Druckansicht           Login       Sitemap